Gedanken 1:1 – Part 2

Versuche ich es nochmal. Hat ja schon einmal funktioniert. Warum also nicht noch ein zweites Mal.

Was soll schon passieren?  Außer, dass sich mal wieder alles ändert? Oder alles so bleibt? Oder .. ach was weiß ich denn?

Acht Tage denke ich nun nach. Tage – an denen ich mir immer wieder die Frage stellte – „Was is´n das jetzt?“

Als Du mich in den Arm genommen hast – im Laden drin … da war es … hm… es war halt einfach „nur“ – als würde mich ein guter Freund in den Arm nehmen. Nicht mehr und nicht weniger.

Ich fand den Abend – oder eher Nacht ? – die Zeit mehr als schön. Deine Nähe hat gut getan.

Aber als wir dann draußen standen … –  ich erinnere mich nur daran, dass ich Deine Hand in meiner hatte oder Du meine in Deiner?

Allerdings erinnere ich mich ums verrecken nicht daran – wie es dazu kam. Ich hab Tag für Tag darüber nachgedacht. Mir will es einfach nicht einfallen.

Ich weiß nur – in diesem Moment, war irgendwie alles anders. Du warst mehr als  „mein großer Bruder“.  In diesem Moment fühlte es sich einfach nur gut an.

Es war eine winzige Berührung… die mir aber das Gefühl gab – als wärst Du mir noch näher. Ich habe keine Ahnung, wie ich es in Worte fassen soll.

An diesem Abend gab es die ein oder andere Berührung zwischen uns.

Aber diese eine … war anders. Erinnerst Du dich an folgendes? :

>>… weil ich denke – das du mir das geben kannst – was mir fehlt … ich denke es nich nur … sondern mein gefühl sagt mir das … ich glaube, wenn wir uns rl so verstehen , wie hier – worauf es keine garantie gibt – dass du mir das gefühl von geborgenheit und sicherheit zurückgeben kannst. das gefühl … das für den einen augenblick alles so gut ist – wie es ist…<<

Und genau so ging es mir in diesem Moment – da draußen mit Dir. In diesem kleinen Moment – war alles gut so – wie es war. Ich hab keine Ahnung worauf ich überhaupt hinaus will – weil ich keine Ahnung habe – was ich im Moment fühle. Ich weiß nur – es sind Gedanken die irgendwo hin mussten und die ich Tage nicht aufschreiben konnte/ wollte.

Dazu folgendes – aus einem unserer Gespräche:

>> …du weißt ich les jeden tag deinen blog …aber babe, du bist ehrlich, und genau das is gut so … damit kommste immer am weitesten .. und jeder weiss woran er ist …<<

Ich hab zwar keine Ahnung, ob Du noch immer jeden Tag hier reinschaust … ob es irgendwas neues gibt – aber allein der Gedanke daran – macht es schwerer zu schreiben – das weißt Du.

Ehrlich … ja … ich bin ehrlich … ich weiß grad nicht was ich fühlen oder denken soll. Eigentlich war für mich alles klar. Du bist für mich ein Freund. Ein sehr guter. Einer der mich kennt – wie kaum ein anderer. Mit meinen Ecken und Kanten. Der oft schon meine Launen abbekommen hat – obwohl Du immer am wenigstens für irgendetwas konntest! Und trotzdem nie gesagt hast – weißte was ? Ich hab die Schnauze voll … Sondern immer wieder neue Geduld aufgebracht hast.

Jeder weiß woran er ist … schön wäre es … ich glaube, im Moment weiß ich nichts. Du weißt jetzt ( wenn Du das hier lesen solltest) – was in meinem Kopf vorgeht… auch wenn es nicht wirklich aufschlussreich ist.

Aber es ist aus meinem Kopf raus. Noch einen Tag länger … hätte ich keine Lust gehabt mir darüber Gedanken zu machen. Nein … das ist falsch formuliert … aber mir fällt grad nichts besseres ein. Es musste einfach raus … und wohin? Wenn nicht hier hin.

Ja zu Dir. Aber das ging nicht.

Jetzt muss ich es nur noch schaffen – das hier alles zu posten und nicht erneut in die Tonne zu kloppen …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s