Quälen

Ist es nicht immer wieder faszinierend, wie wir uns selber quälen. Manchmal tun wir es, um es anderen recht zumachen. Wir leben mit einem Menschen zusammen, einzig und allein wegen der Kinder. Warum? Heute ist es doch das normalste der Welt, wenn Kinder mit nur einem Elternteil aufwachsen und doch denkt man sich, nein meine Kinder sollen so nicht aufwachsen. Auch wenn man selbst darunter leidet. Leidet man denn überhaupt? Oder ist man einfach nur unglücklich!

Man funktioniert einfach nur noch. Die Beziehung ist schon lange nicht mehr, dass was sie einmal war. Die Liebe ist verschwunden. Zumindest bei einem selbst. Da wären wir beim nächsten Punkt.

Wieso tut es sich ein Mensch an, mit jemanden zusammen zu sein, den man liebt, der einen aber nicht annähernd genauso liebt. Liebe, die nur von einem Menschen ausgeht, ist doch nichts weiter,

 

als einfach nur beschissen.

Man selbst weiß, dieser Mensch würde alles für einen tun und doch ist es einem egal. Wenn man diesen Menschen anschaut, fühlt man garnichts mehr. Einfach nur Leere. Er gehört irgendwie zu seinem Leben dazu. Er ist da. Das ist in irgendeiner Weise auch ok, Wäre er nicht mehr, ja – das wäre auch ok. Es würde einfach nichts fehlen.

Nein, es würde nichts fehlen, es würde eine Menge wieder wiederkehren …

Man stellt sich oft die Frage, wie bescheuert ist man eigentlich? Man könnte mit nur einem Satz, alles beenden und einfach wieder glücklich sein. Und doch bringt man dieses Satz nicht über die Lippen. Sondern lebt einfach so weiter, von Tag zu Tag… man bleibt selbst auf der Strecke… nur damit andere glücklich sind…

Wir tun Dinge, von denen wir ganz genau wissen, das sie uns nicht gut tun. Sei es zum Beispiel, dass wir uns ganz bewusst ein Lied in unserer Sammlung heraussuchen, wo wir wissen… es tut uns nicht gut, denn das was wir mit dem Lied verbinden, hat uns nicht gut getan. Und doch hören wir dieses Lied immer und immer wieder, bis wir endlich – irgendwann – an dem Punkt angekommen sind, an dem wir uns sagen: Warum quäle ich mich selbst?

Und wir uns endlich dazu entschließen, dieses Lied aus unserer Sammlung und unserem Leben zu löschen….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s